Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
- 8. Die Getrieben
   - 8.1. Die mechanische Getriebe
      8.1.1. Die technische Charakteristik
      - 8.1.2. Die viergestufte Getriebe
         8.1.2.1. Die technische Wartung
         + 8.1.2.2. Die Abnahme und die Anlage der Getriebe
         - 8.1.2.3. Die Auseinandersetzung und die Montage der Getriebe
            8.1.2.3.1. Die Auseinandersetzung
            8.1.2.3.2. Die Montage
         8.1.2.4. Der Mechanismus der Umschaltung der Sendungen
      + 8.1.3. Die fünfgestufte Getriebe
   + 8.2. Die automatische Getriebe
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


8.1.2.3. Die Auseinandersetzung und die Montage der Getriebe

8.1.2.3.1. Die Auseinandersetzung

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die primäre Welle der Getriebe

1 – der Sperrring;
2 – das Lager;
3 – der Sperrring des Lagers;
4 – die primäre Welle;
5 – das Lager

Die nochmalige Welle der Getriebe

1 – der spannkräftige Sperrring der nochmaligen Welle;
2 – das Lager der nochmaligen Welle;
3 – der Sperrring des Lagers;
4 – das Zahnrad der 4. Sendung;
5 – der Ring des Synchronisators;
6 – die Feder des Synchronisators;
7 – der Sperrring;
8 – die Nabe des Synchronisators 3 und der 4. Sendung;
9 – der gleitende Ring des Synchronisators 3 und der 4. Sendung;
10 – das Zahnrad 3 Sendungen;
12 – die hartnäckigen Halbringe;
13 – das Zahnrad die 2. Sendungen;
14 – der Sperrring;
15 – die Nabe des Synchronisators von 1. und die 2. Sendungen;
16 – der gleitende Ring des Synchronisators von 1. und die 2. Sendungen;
17 – das Zahnrad der 1. Sendung;
18 – die nochmalige Welle;
19 – das Lager der nochmaligen Welle;
20 – maslootraschatel

Der Synchronisator

1 – der sperrende Ring des Synchronisators;
2 – der spannkräftige Ring;
3 – der Zwieback;
4 – die Nabe des Synchronisators;
5 – gleitend mufta des Synchronisators

Das Differential

1 – der spannkräftige Sperrring;
2 – der Satellit;
3 – die Achse der Satelliten;
4 – das halbaxiale Zahnrad;
5 – die Schelle der Satelliten;
6, 15 – uplotnitelnyje die Ringe des Differentiales;
7 – das konische Rollenlager des Differentiales;
8 – das Zahnrad des Antriebes des Tachometers;
9 – die Verlegung des runden Schnitts;
10 – der Sperrstift;
11 – richtend des Antriebes des Tachometers;
12 – das Zahnrad des Antriebes des Tachometers;
13 – der Bolzen;
14 – das Ausgleichgehäuse;
16 – die speziellen konvexen spannkräftigen Scheiben;
17 – das getriebene Zahnrad der Hauptsendung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Getriebe auf dem entsprechenden Montagetisch aufzustellen oder, auf der Werkbank auf karter die Kupplungen festzustellen.
2. Den Sperrbolzen abzuschrauben, die Welle der Ausschaltung der Kupplung und wyschimnoj das Lager abzunehmen.
3. Die Bolzen abzuschrauben und, den hinteren Deckel mit kartera abzunehmen.
4. Mit Hilfe des Schraubenziehers, die Sperrringe der Lager der primären und nochmaligen Wellen in den Richtungen abzunehmen, die von den Zeigern angegeben sind.
5. Die Bolzen der Befestigung kartera die Getrieben zu karteru die Kupplungen und den leichten Schlägen kijanki nach dem Oberteil kartera die Getrieben abzuschrauben, es von kartera die Kupplungen abzutrennen und, abzunehmen.
6. Aus dem Netz den Magnet in der Richtung herauszuziehen, die vom Zeiger angegeben ist.
7. Die Achse der Gabeln des Einschlusses der Sendungen und die Feder herauszuziehen.
8. Die Gabeln des Einschlusses der Sendungen und den Riegel des Selektors herauszuziehen.
9. Aus kartera die primären sowohl nochmaligen Wellen als auch das Zwischenzahnrad des Rückwärtsgangs gleichzeitig zu erreichen.
10. Das Ausgleichgehäuse herauszuziehen.
11. Das Lager der nochmaligen Welle aus kartera die Kupplungen herauszuziehen, wofür mit Hilfe des Schraubenziehers oder der Pinzette konsequent ist, die Werbefilme des Lagers, den äusserlichen Ring des Lagers und maslootraschatel zu erreichen.
12. Von beidem karterow, uplotnitelnyje die Ringe und die äusserlichen Ringe der konischen Rollenlager des Differentiales herauszuziehen. Der äusserliche Ring (die 1) Lager kartera die Getrieben stützt sich auf zwei spezielle spannkräftigen Scheiben (2), die von den konvexen Teilen den Freund zum Freund gerichtet sind, wobei sich die Scheibe des kleineren Durchmessers auf dem Grund des Netzes befindet.
Die Auseinandersetzung der primären Welle
13. Die primäre Welle (siehe die Abb. die Primäre Welle der Getriebe) ist wie der einheitliche Block der Zahnräder erfüllt, von ihm können für den Ersatz nur die Lager abgenommen werden. Für die Abnahme der Lager muss man den universellen Abzieher verwenden, es wäre mit zwei Ergreifungen wünschenswert. Bei der Abnahme des Vorderlagers hacken sich die Ergreifungen des Abziehers für die Stirnseite des äusserlichen Rings, und bei der Abnahme des hinteren Lagers – für die Ringrille für den Sperrring oder für den bestimmten wiederholt Sperrring des Lagers an.
Die Auseinandersetzung der nochmaligen Welle
14. Die nochmalige Welle (siehe die Abb. die Nochmalige Welle der Getriebe) senkrecht im Schraubstock zu festigen, auf deren Schwämmen es die Laschen aus dem weichen Metall gibt. Die Anordnung der Welle – den führende Zahnrad des Differentiales nach unten.
15. Von der Welle abzunehmen:
      – Der spannkräftige Sperrring des Lagers;
      – Den äusserlichen Sperrring des Lagers in den äusserlichen Ring des Lagers festzustellen und, an den Sperrring die Ergreifungen des universellen Abziehers gestoßen, das Lager abzunehmen.;
      – Das Zahnrad der 4. Sendung;
      – Der Sperrring des Synchronisators;
      – Der Synchronisator 3 und der 4. Sendungen in der Gebühr;
      – Das Zahnrad 3 Sendungen;
      – Der Sperrring und die hartnäckigen Halbringe des Zahnrades die 2. Sendungen;
      – Das Zahnrad die 2. Sendungen;
      – Der Sperrring und der Synchronisator von 1. und der 2. Sendungen in der Gebühr;
      – Den Sperrring und das Zahnrad der 1. Sendung.
Die Synchronisatoren
16. Von zwei Seiten des Synchronisators der Feder abzunehmen.
17. Den gleitenden Ring mufty des Synchronisators und die sperrenden Zwiebäcke (cм abzunehmen. Die Abb. der Synchronisator).
18. Zu reinigen und den Zustand der Details des Synchronisators zu prüfen.
19. Bei der Montage des Synchronisators, das Zusammenfallen der Falze auf der Nabe und gleitend mufte für die Zwiebäcke zu gewährleisten.
20. Die Federn so damit die eingebogenen Enden der Federn festzustellen gingen in einen und derselbe Zwieback ein, aber die Richtung der Biegung der Federn soll entgegengesetzt sein.
21. Im Falle des Einkeilens der sperrenden Ringe des Synchronisators auf den Zahnrädern unterliegen sie dem obligatorischen Ersatz.

Die Auseinandersetzung des Ausgleichgehäuses

22. Die Blindverschlüsse die festhaltenden halbaxialen Zahnräder abzunehmen und, sie aus dem Ausgleichgehäuse (cм zu erreichen. Die Abb. das Differential).
23. Das Schloss der Fixierung der Achse der Satelliten abzunehmen, die Achse und die Satelliten herauszuziehen.
24. Mit Hilfe des universellen Abziehers, die Lager vom Ausgleichgehäuse abzunehmen.
25. Das Zahnrad des Antriebes des Tachometers abzunehmen.
26. Die Bolzen der Befestigung des getriebenen Zahnrades der Hauptsendung und den Lungen postukiwanijami abzuschrauben, das Zahnrad vom Ausgleichgehäuse abzunehmen.

Die Prüfung der Details der Getriebe

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Sorgfältig und optisch zu reinigen, alle Details der Getriebe anzuschauen.
2. Die Zahnräder auf den Verschleiß und skoly subjew zu prüfen.
3. Im Falle des Verschleißes subjew einen der Zahnräder der primären Welle, unterliegt die Welle dem Ersatz.
4. Die nochmalig verwendeten Lager katschenija auf die Größe des Verschleißes und das Vorhandensein der Separatoren zu prüfen.
5. Die Synchronisatoren und die Enden der Gabeln des Einschlusses der Sendungen auf die Größe des Verschleißes zu prüfen, da sich die Gabeln in den Rillen des gleitenden Rings des Synchronisators ständig reiben.
6. Im Falle der Auseinandersetzung der Synchronisatoren muss man die gegenseitige Zuneigung der Nabe und den gleitende Ring des Synchronisators bemerken.
7. Die Ringe der Synchronisatoren auf den entsprechenden Zahnrädern aufzusparen.
8. Für die Reinigung der Anschlussoberflächen karterow die Kupplungen und die Getrieben, das Instrument aus dem festen Metall nicht zu verwenden, das die Anschlussoberfläche beschädigen kann, und das alte Lumpen verwenden, das im Lösungsmittel angefeuchtet ist.