Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
- 12. Das Bremssystem
   + 12.1. Die technische Charakteristik
   + 12.2. Die Vorderbremsen
   + 12.3. Die hinteren Bremsen
   12.4. Der Hauptbremszylinder
   12.5. Der Vakuumverstärker der Bremsen
   12.6. Die Entfernung der Luft aus dem Bremssystem
   + 12.7. Die stojanotschnyj Bremse
   12.8. Das Antiblocksystem der Bremsen
   12.9. Die technische Wartung
   12.10. Die Hauptdefekte des Bremssystems
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



12.9. Die technische Wartung

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Niveau der Bremsflüssigkeit

Man muss das Niveau der Bremsflüssigkeit im Behälter periodisch prüfen, der auf dem Hauptbremszylinder gelegen ist. Das Niveau der Bremsflüssigkeit soll höher als Notiz "MAX nicht" sein und es ist als die Notiz "MIN" auf 8 mm niedriger. Für doliwki oder beim Ersatz nur die Bremsflüssigkeit Ford SAM-6C-9103 A oder Ford SAM-6C-9103 C zu verwenden.

Bei der bedeutenden Verkleinerung des Niveaus der Bremsflüssigkeit für den kurzen Zeitraum muss man die Leerstelle der Flüssigkeit bestimmen.

Durch jede die 10000 km, die Dicke der Laschen des Bremsleistens zu prüfen. Bei der Dicke der Laschen des Bremsleistens 3,5 mm bildet die restliche Ressource der Arbeit des Leistens 20000 km des Laufes des Autos.

Den Ersatz der Bremsflüssigkeit jede drei Jahre zu erzeugen.

Die Arbeit stojanotschnogo die Bremsen periodisch zu prüfen. Das Heckende des Autos und, proworatschiwaja das Rad zu heben, den Hebel der Bremse festzuziehen. Bei der Verzögerung auf zwei Zähne soll die Lunge pritormaschiwanije empfunden werden, und bei der Verzögerung auf fünf subjew sollen die Räder mit Mühe proworatschiwatsja. Andernfalls die Regulierung zu erzeugen.

Den Zustand aller Verdichtungen und falls notwendig zu prüfen, sie zu ersetzen.

Den Zustand aller Rohrleitungen zu prüfen:

 – Die metallischen Rohrleitungen sollen die mechanischen Beschädigungen und die Herde der Korrosion nicht haben;
 – Die Bremsschläuche sollen die sich in den unbewaffneten Auge tbaren Risse auf der äusserlichen Hülle und der Spuren peretiranija nicht haben; sie sollen sich mit den mineralischen Ölen und dem Schmieren, die den Gummi auflösen nicht berühren; vom starken Druck auf das Bremspedal, nachzuprüfen, ob auf den Schläuchen der Blähungen, die von ihrer Untauglichkeit zeugen erscheinen;
 – Alle Klammern der Befestigung der Rohrleitungen sollen die Rohrleitungen deutlich festhalten; die Abschwächung der Befestigung oder die Zerstörung der Klammern bringt zur Vibration der Rohrleitungen, die ihren Bruch herbeiruft.
Auf die Hauptseite