Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die Benzinmotoren OHV und CVH
      + 3.1.1. Die technische Charakteristik
      + 3.1.2. Die Bedienung und die Reparatur des Motors OHV
      + 3.1.3. Die Bedienung und die Reparatur des Motors CVH
      + 3.1.4. Das Brennstoffsystem
      + 3.1.5. Der Vergaser Weber 2V
      3.1.6. Die Brennstoffpumpe
      3.1.7. Der Tank
      + 3.1.8. Das System der Abgabe der Luft
      + 3.1.9. Das System der Einspritzung des Brennstoffes
      + 3.1.10. Das System der Einspritzung des Brennstoffes CFI
      - 3.1.11. Die Zündanlage
         + 3.1.11.1. Die Kontaktzündanlage
         + 3.1.11.2. Die kontaktlose Zündanlage
         3.1.11.3. Die elektronische Zündanlage ohne Zündverteiler
   + 3.2. Der Dieselmotor 1,6 und 1,8 дм3
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


3.1.11.3. Die elektronische Zündanlage ohne Zündverteiler

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Seit September 1988 wird auf den Motoren mit dem Arbeitsumfang 1,3 дм3 (der Kode des Motors JBA) die kontaktlose parametrische Zündanlage ohne Zündverteiler festgestellt.

Die Steuereinheit bekommt die Signale von den Sensoren und wählt den Moment der Zündung, optimal für alle Bedingungen des Betriebes.

Die Zündspule ist auf dem Motor bestimmt und hat zwei primär und zwei nochmaliger Wickeln. Jedes zwei nochmaliger Wickeln reicht den Funken auf zwei Zylinder, aus denen eine die Mischung in einem Zylinder anzündet, und andere wird in anderen Zylinder im Takt der Ausgabe gereicht.

DER SENSOR DER DETONATION

Die Abnahme des Sensors der Detonation

1 – der Sensor der Detonation;

2 – der Stecker;

3 – der Bolzen der Befestigung des Sensors der Detonation

Die Detonation ist spontan wsrywoobrasnoje eine Selbstentzündung der Arbeitsmischung in den Zylinder des Motors. Der Sensor der Detonation wird auf dem Block der Zylinder des Motors festgestellt, registriert die Vibration des Motors und übergibt die entsprechenden Signale auf die Steuereinheit. Beim Erscheinen der Detonation stellt die Steuereinheit den späteren Moment der Zündung fest, die Detonation dadurch entfernend. Der Sensor der Detonation ist auf dem Block der Zylinder zwischen 2 und 3 Zylinder auf 10 cm bestimmt es ist als der Einlasskollektor niedriger.

Die Abnahme

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
Für die Abnahme des Sensors der Detonation, die Leitung der Masse abzuschalten, die kühlende Flüssigkeit zusammenzuziehen, den Stecker abzunehmen, den Bolzen der Befestigung abzuschrauben und, den Sensor abzunehmen.

DIE ZÜNDSPULE

Die Prüfung der Zündspule wird mit Hilfe des Widerstandsmessers erzeugt.

Der Widerstand des primären Wickelns:
  – Die Kontaktzündanlage, den Motor 1,1 дм3 bis zu 12/85
1,2 – 1,4 Ohm
  – Die kontaktlose Zündanlage, die Motoren 1,3, 1,4 1,6 дм3 und 1,1 дм3 mit 1/86
0,72 – 0,88 Ohm
  – Die kontaktlose Zündanlage, den Motor 1,6 дм3 RSi mit dem Katalysator
Nicht mehr als 1,6 Ohm
Der Widerstand des nochmaligen Wickelns:
  – Die Kontaktzündanlage, den Motor 1,1 дм3 bis zu 12/85
5000 – 9000 Ohm
  – Die kontaktlose Zündanlage, die Motoren 1,3, 1,4 1,6 дм3 und 1,1 дм3 mit 1/86
4500 – 7000 Ohm
  – Die kontaktlose Zündanlage, den Motor 1,6 дм3 RSi mit dem Katalysator
13500 – 16500 Ohm