Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
- 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
   1.2. Der Aufwand des Brennstoffes, den l/100 des km
   1.3. Die Geschwindigkeit der Bewegung auf den Sendungen
   1.4. Die Masse des Autos
   1.5. Die Ladeumfänge der Autos Ford ESCORT
   1.6. Die periodischen Besichtigungen und die Bedienung des Autos
   1.7. Die Identifizierung des Autos
   1.8. Die Zeichen der Warnung
   1.9. Die Verwaltung von den äusserlichen Rückspiegeln
   1.10. Die Flure des Sitzens
   1.11. Die Blockierung der Steuerspalte / das Zündschloß
   1.12. Das Paneel der Geräte
   1.13. Die Kombination der Geräte
   1.14. Die Bedienungshebel auf der Steuerspalte
   1.15. Die Handgetriebe
   1.16. Die Heizung und die Lüftung
   1.17. Die Stunden
   1.18. Der Brennstoffcomputer
   1.19. Die Schlösser der Türen
   1.20. Die Luke mit dem mechanischen Antrieb
   1.21. Die gesenkten Glaser mit dem elektrischen Antrieb
   1.22. Die Erhöhung des Umfanges des Gepäckraumes
   1.23. Die Scheibenwischer und omywateli
   1.24. Der Aufstieg des Autos
   1.25. Der Start des Motors
   1.26. Die Besonderheiten des Betriebes des Autos
   + 1.27. Die Reparaturumfänge der Karosserien
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung



1.18. Der Brennstoffcomputer

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Der Brennstoffcomputer

Und – die augenblicklichen Kosten des Brennstoffes;
In – die mittleren Kosten des Brennstoffes vom letzten Druck auf die Schaltflächen des Computers;
Mit – die Kosten des Brennstoffes beim Start in den Litern vom letzten Druck auf die Schaltflächen des Computers;
D – der Vorrat des Laufs in den Kilometern auf dem im Tank bleibenden Brennstoff;
JE – die Auswahl der Funktion. Auf den Druck ändern sich aller 4 Funktionen. Jede Funktion wird auf die Schautafel angewiesen;
F – () die Schaltfläche der Umschaltung auf das metrische oder englische Reichssystem;
G – () die Schaltfläche des Aufrufs

Der Computer führt vor und erneuert die Informationen über den Aufwand des Brennstoffes, den Vorrat des Laufs und der Wirtschaftlichkeit. Er ist vom Signal des Druckes der Schaltflächen und der Reserve des Brennstoffes ausgestattet. Die Einblendung des Computers reiht sich beim Einschluss der äusserlichen Beleuchtung ein und wird vom Regler der Beleuchtungsstärke reguliert.

Der Computer bekommt die Ausgangsdaten vom Sensor aus dem Tank und aufgrund der Kosten des Brennstoffes für die vorhergehenden 10–20 Minuten der Arbeit des Motors. Die ständig sich ändernden Bedingungen der Arbeit des Motors ändern den Aufwand des Brennstoffes, die man ständig beobachten kann. Diese Daten, die vom Fahrer bekommen werden, erleichtern die Führung des Wagens.

Dem Fahrer wird vom lautlichen Signal der Rest des Brennstoffes auf 80, 40 und 20 Kilometer des Laufes des Autos berichtet. Dieses Signal reiht sich vom Druck der Schaltfläche 3 ein und nach 5 Signalen wird automatisch ausgeschaltet. Der Rest des Brennstoffes im Tank bildet 5 Liter, wenn das Register des restlichen Laufes 0 km bezeichnet. Der Computer rechnet wieder den Vorrat des Laufs in den Kilometern beim Ausguss in den Tank nicht weniger als 9 Liter des Brennstoffes.

Auf die Hauptseite