Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   + 3.1. Die Benzinmotoren OHV und CVH
   - 3.2. Der Dieselmotor 1,6 und 1,8 дм3
      + 3.2.1. Die technische Charakteristik
      3.2.2. Das Prinzip der Arbeit des Dieselmotors
      + 3.2.3. Die Bedienung und die Reparatur
      - 3.2.4. Das Brennstoffsystem
         3.2.4.1. Die allgemeinen Angaben
         3.2.4.2. Die Düsen
         3.2.4.3. Die Prüfung der Dichtheit des Spritzrohres der Düse
         3.2.4.4. Die Regulierung des Anfangsdrucks der Einspritzung
         3.2.4.5. Die Kerzen nakaliwanija
         3.2.4.6. Die Prüfung der Kompression
         3.2.4.7. Die Entfernung der Luft und des Wassers aus dem Brennstoffsystem
         3.2.4.8. Die Einrichtung der Unterbrechung des Motors
         3.2.4.9. Der Ersatz des Brennstofffilters
         3.2.4.10. Das Tau des Gaspedals
      + 3.2.5. Die Brennstoffpumpe des hohen Drucks
      + 3.2.6. Der Kopf des Blocks der Zylinder
      + 3.2.7. Die Auseinandersetzung des Motors 1,6 дм3
      3.2.8. Die Unterschiede bei der Montage des Motors mit dem Arbeitsumfang 1,8 дм3
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


3.2.4.10. Das Tau des Gaspedals

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Vereinigung des Taus des Gaspedals mit dem Bedienungshebel auf der Brennstoffpumpe des hohen Drucks.


Die Abnahme

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Leitung der Masse vom Akkumulator abzunehmen.
2. Die Verkleidung unter dem Gerätepaneel abzunehmen.
3. Das Tau des Gaspedals vom Pedal auszuschalten, wofür, die Spitze des Taus festhaltend, das Pedal des Gaspedals vom Fußboden der Karosserie zurückzuziehen.
4. Die richtende Buchse des Taus des Gaspedals aus der Scheidewand in den Salon auszupressen.
5. Das Tau des Gaspedals in die motorische Abteilung auszudehnen.
6. Die zweite Spitze des Taus des Gaspedals vom sphärischen Kopf auf dem Hebel auszuschalten, der die Abgabe des Brennstoffes der Brennstoffpumpe verwaltet. Dazu vom engen Schraubenzieher die Sperrklammer auf dem sphärischen Kopf aufzuheben und, den Kopf nach oben herauszuziehen. Auf den Modellen der späteren Ausgaben hat die Spitze des Taus den Plastikhenkel, der nach oben vom Hebel abgenommen wird, der die Abgabe des Brennstoffes der Brennstoffpumpe des hohen Drucks verwaltet.
7. Die Regelungsklemme aus der Halterung des Taus des Gaspedals, wofür konsequent abzunehmen, vom Schraubenzieher 4 fixierender Hebel zu versenken. Die Klemme an die Halterung und danach gleichzeitig zu drücken, es durch die Öffnung in der Halterung auszudehnen.

Die Anlage

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

Die Warnung

Das Tau des Gaspedals lässt sogar unbedeutend peregibanija nicht zu. Das Tau, das sich peregibaniju unterzog, wird nicht zugelassen, auf das Auto festzustellen.


1. Das Tau durch die Scheidewand zu versäumen und, die richtende Buchse einzustellen.
2. Die Spitze des Taus mit dem Pedal des Gaspedals zu verbinden und, die Hülle des Taus in die richtende Buchse zuzuschieben.
3. Das Tau in die Halterung auf der Brennstoffpumpe des hohen Drucks, bis zur Fixierung festhaltend jasytschkow der Regelungsklemme durchzuführen. Vollständig die Regelungsschraube einzuschrauben.
4. Das Tau des Gaspedals mit dem Hebel auf der Brennstoffpumpe des hohen Drucks zu verbinden und, das Tau des Gaspedals zu regulieren.

Die Regulierung des Taus

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Bis zum Anschlag das Pedal des Gaspedals zu drücken und, sie in dieser Lage festzulegen.
2. Die Regelungsschraube so, dass den Hebel der Abgabe des Brennstoffes auf der Brennstoffpumpe abzuschrauben hat die Lage der maximalen Abgabe des Brennstoffes eingenommen.
3. Das Pedal des Gaspedals zu entlassen, nochmalig zu drücken und die Anlage der maximalen Abgabe des Brennstoffes zu prüfen. Falls notwendig die nochmalige Regulierung zu erzeugen.
4. Die Verkleidung unter dem Gerätepaneel festzustellen.
5. Die Leitung der Masse mit dem Akkumulator zu verbinden.