Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
- 2. Die technische Wartung
   2.1. Die Betriebsmaterialien und die Flüssigkeiten
   2.2. Die Periodizität der Bedienung
   - 2.3. Die technische Wartung
      - 2.3.1. Jede die 10 000 km oder 12 Monate
         2.3.1.1. Der Ersatz des Öls und des fetten Filters
         2.3.1.2. Die Prüfung der Dichtheit der Schläuche und wytekanija die Flüssigkeiten
         2.3.1.3. Die Prüfung der Verzögerung der Muttern der Befestigung des Abschlußkollektors (RS Turbo)
         - 2.3.1.4. Die Prüfung der Wendungen des Leerlaufs und der Qualität der Brennstoffmischung
            2.3.1.4.1. Die Modelle mit dem Vergaser Ford VV
            2.3.1.4.2. Der Vergaser Weber 2V
            2.3.1.4.3. Das System der Einspritzung des Brennstoffes Bosch K-Jetronic
            2.3.1.4.4. Das System der Einspritzung des Brennstoffes Bosch KE-Jetronic
            2.3.1.4.5. Das zentrale System der Einspritzung des Brennstoffes
            2.3.1.4.6. Das elektronische System der Einspritzung des Brennstoffes EFI
         2.3.1.5. Die Prüfung der Komponenten der Zündanlage
         2.3.1.6. Das Schmieren der Kontakte des Unterbrechers des Zündverteilers
         2.3.1.7. Die Regulierung des Spielraums der Kontakte des Unterbrechers
         2.3.1.8. Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung (das Modell mit dem Unterbrecher der Kontakte)
         2.3.1.9. Der Ersatz der Zündkerzen auf dem Motor RS Turbo
         2.3.1.10. Die Prüfung des Vorderbremsleistens
         2.3.1.11. Die Prüfung des hinteren Bremsleistens
         2.3.1.12. Die Prüfung der Vorderachsfederung und der Lenkung
         2.3.1.13. Die Prüfung des Dämpfers
         2.3.1.14. Die Prüfung des Zustandes der Sicherheitsgurte
         2.3.1.15. Der priwodnoj Riemen des Generators
      + 2.3.2. Jede die 20 000 km oder 12 Monate
      + 2.3.3. Jede die 40 000 km oder in 2 Jahre
      + 2.3.4. Jede die 60 000 km oder 3 Jahre
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


2.3.1.4.4. Das System der Einspritzung des Brennstoffes Bosch KE-Jetronic

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Anordnung der Schraube der Regulierung der Wendungen des Leerlaufs auf dem Körper der Drossel auf den Systemen der Einspritzung des Brennstoffes Bosch KE-Jetronic

Auf den späten Modellen ist die Schraube der Regulierung der Wendungen des Leerlaufs (ist vom Zeiger angegeben) neben dem Körper der Drossel gelegen.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

Die Warnung

Die Regulierung der Wendungen des Leerlaufs und der Qualität der Mischung muss man nur nach der Anlage der neuen Komponenten erzeugen.


1. Das Tachometer zum Motor entsprechend der Betriebsanweisung anzuschalten.
2. Den Motor bis zur normalen Arbeitstemperatur zu erwärmen.
3. Den elektrischen Mehrkontaktstecker (ist vom Zeiger angegeben) im Antrieb des Drucks, gelegen neben dem Verteiler des Brennstoffes auszuschalten.
4. Die Wendungen des Motors bis zu 3000 U/min zu vergrössern und, sie im Laufe von 30 Sekunden festzuhalten, und dann, den Motor ins Regime des Leerlaufs zu übersetzen. Falls notwendig die Zahl der Wendungen des Leerlaufs zu regulieren.
5. Für die Prüfung und die Regulierung des Inhalts MIT in die Auspuffgase muss man den Gasanalysator und schestigrannyj den Schlüssel 3 mm verwenden.
6. Die Wendungen des Leerlaufs zu prüfen.
7. Den Blindverschluss (ist vom Zeiger angegeben) vom Oberteil des Hörers der Schraube der Regulierung der Qualität der Brennstoffmischung auf dem Verteiler des Brennstoffes abzuschrauben.
8. Und falls notwendig zu prüfen, den Inhalt MIT in die Auspuffgase zu regulieren, schestigrannym vom Schlüssel die Regelungsschraube drehend. Falls notwendig die Wendungen des Leerlaufs zu korrigieren, man muss schestigrannyj den Schlüssel dabei abnehmen, da der Verteiler des Brennstoffes beschädigt werden kann.
9. Wenn es für die Regulierung mehr Zeit notwendig ist, die Wendungen des Motors bis zu 3000 U/min nochmalig vergrössern und, sie im Laufe von 30 Sekunden festzuhalten, und dann, den Motor ins Regime des Leerlaufs zu übersetzen und, die weitere Regulierung zu erzeugen.
10. Den Blindverschluss auf die Regelungsschraube einzuschrauben, den Gasanalysator und das Tachometer auszuschalten.