Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die Benzinmotoren OHV und CVH
      + 3.1.1. Die technische Charakteristik
      - 3.1.2. Die Bedienung und die Reparatur des Motors OHV
         3.1.2.1. Die Regulierung der Spielraüme der Ventile
         - 3.1.2.2. Der Kopf des Blocks der Zylinder
            3.1.2.2.1. Die Abnahme des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.2.2.2. Die Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.2.2.3. Die Prüfung und die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.2.2.4. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.2.2.5. Die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
         3.1.2.3. Der Ersatz vorder uplotnitelnogo die Ringe der Kurbelwelle
         + 3.1.2.4. Die Kolben und die Triebstangen
         + 3.1.2.5. Die Abnahme und die Anlage des Motors
      + 3.1.3. Die Bedienung und die Reparatur des Motors CVH
      + 3.1.4. Das Brennstoffsystem
      + 3.1.5. Der Vergaser Weber 2V
      3.1.6. Die Brennstoffpumpe
      3.1.7. Der Tank
      + 3.1.8. Das System der Abgabe der Luft
      + 3.1.9. Das System der Einspritzung des Brennstoffes
      + 3.1.10. Das System der Einspritzung des Brennstoffes CFI
      + 3.1.11. Die Zündanlage
   + 3.2. Der Dieselmotor 1,6 und 1,8 дм3
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


3.1.2.2.3. Die Prüfung und die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Diese Prozeduren werden nach der Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks der Zylinder erfüllt. Vor der Prüfung muss man reinigen und ist produt von der zusammengepressten Luft alle Details sorgfältig.
Die Warnung

Man darf nicht die Verwendung verwenden, die die gereinigten Details kratzen können.


DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Mit Hilfe des Lineales, die Ebenheit der unteren Ebene des Kopfes des Blocks der Zylinder der Länge nach, quer und nach der Diagonale zu prüfen.
2. Den Zustand der richtenden Büchse der Ventile zu prüfen.
3. Den Zustand der Sättel der Ventile zu prüfen.
4. Den Zustand der Achse der Hebel der Ventile und der Oberfläche der Hebel, die sich in Verbindung mit den Stirnseiten der Kerne der Ventile befinden, auf die Größe des Verschleißes und das Vorhandensein der Kratzern und rissok zu prüfen.
5. Den Zustand der Federn der Ventile zu prüfen. Die Federn muss man nach 80000 km des Laufes des Autos ersetzen.
Die Prüfung der richtenden Büchse der Ventile
6. Die abgenutzten richtenden Büchse der Ventile gewährleisten soosnoj die Anlage der Ventile in den Sätteln nicht, was zur bedeutenden Vergrößerung der Kosten des Brennstoffes und des Öls bringt.
7. Das Ventil in die richtende Buchse einzustellen und, das Ventil in der querlaufenden Richtung versetzend, den Spielraum zu prüfen.
8. Wenn der Spielraum die zulässigen Normen übertritt, muss man die Bearbeitung der richtenden Buchse mit Hilfe der entsprechenden Abtastung bis zum nächsten vergrösserten Umfang erzeugen. Die Bearbeitung der richtenden Buchse muss man mit der Seite der Brennkammer beginnen.
Die Bearbeitung der Sättel der Ventile im Kopf des Blocks der Zylinder
9. Die Sättel der Ventile mit den Spuren des Verschleißes oder podgoranija muss man mit der obligatorischen Erhaltung der Winkel und der Größe der Fase bearbeiten. Andernfalls muss man den Ersatz des Kopfes des Blocks der Zylinder erzeugen. Nach einer beliebigen Bearbeitung der Sättel der Ventile muss man das Einschleifen der Ventile durchführen.
Das Einschleifen der Ventile
10. Priteret die bearbeiteten Sättel der Ventile. Das Einschleifen der Ventile muss man unter Ausnutzung nur melkosernistoj polirowotschnoj die Pasten erzeugen.
11. Die Oberfläche des Sattels des Ventiles mit der kleinen Anzahl der Paste einzuschmieren und, das Ventil in den entsprechenden Sattel festzustellen. Dicht an den Teller des Ventiles gummi- prissosku zu drücken und, das Ventil in ein oder andere Seite zu drehen.
12. Nach dem Abschluss des Prozesses des Einschleifens alle Details sorgfältig, vom Schmutz und der Paste zu reinigen und den Sattel und den Teller des Ventiles zu prüfen. Es soll der ununterbrochene matte Ring auf beiden Details sichtbar sein, das die Breite der Fase des Ventiles bezeichnet.
13. Auf dem Ring des Tellers des Ventiles die Striche vom Bleistift in der Entfernung ungefähr 1 mm gleichmäßig nach dem Kreis aufzutragen, dann, das Ventil in die richtende Buchse einzustellen und, es auf 90 ° umzudrehen, ein wenig auf das Ventil dabei drückend.
14. Das Ventil zu erreichen und, das Vorhandensein der Striche zu prüfen. Wenn alle Striche gewaschen sind, kann man das Ventil endgültig feststellen. Andernfalls muss man die Operation des Einschleifens wiederholen.
Der Hebelmechanismus des Antriebes der Ventile
15. Einerseits die Achsen schplint, die fixierende Platte und die Scheibe abzunehmen. Konsequent von der Achse die Hebel, die Stütztheken und die Federn abzunehmen, ihre Anordnung für die nachfolgende Montage nach derselben Reihenfolge aufsparend, in dem sie abgenommen wurden.
16. Die Öffnungen der Abgabe des Öls zu reinigen.
17. Vor der Montage die Achse einzuölen.

18. Lyska auf der Stirnseite der Achse soll sich seitens der Bolzen der Regulierung des Spielraums der Ventile befinden, was das normale Schmieren der sich reibenden Details des Hebelmechanismus gewährleistet.