Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die Benzinmotoren OHV und CVH
      + 3.1.1. Die technische Charakteristik
      + 3.1.2. Die Bedienung und die Reparatur des Motors OHV
      - 3.1.3. Die Bedienung und die Reparatur des Motors CVH
         3.1.3.1. Der Ersatz des gezahnten Riemens
         + 3.1.3.2. Der Kopf des Blocks der Zylinder
         3.1.3.3. Der Ersatz uplotnitelnogo die Ringe der Kurvenwelle
         3.1.3.4. Der Ersatz vorder uplotnitelnogo die Ringe der Kurbelwelle
         3.1.3.5. Der Ersatz fett kartera
         3.1.3.6. Die Kolben und die Triebstangen
         - 3.1.3.7. Die Abnahme und die Anlage des Motors
            3.1.3.7.1. Die Abnahme des Motors
            3.1.3.7.2. Die Auseinandersetzung des Motors
            3.1.3.7.3. Die Reparatur des Motors
            3.1.3.7.4. Die Montage des Motors
            3.1.3.7.5. Die Anlage des Motors
            3.1.3.7.6. Die Prüfung der Kompression
      + 3.1.4. Das Brennstoffsystem
      + 3.1.5. Der Vergaser Weber 2V
      3.1.6. Die Brennstoffpumpe
      3.1.7. Der Tank
      + 3.1.8. Das System der Abgabe der Luft
      + 3.1.9. Das System der Einspritzung des Brennstoffes
      + 3.1.10. Das System der Einspritzung des Brennstoffes CFI
      + 3.1.11. Die Zündanlage
   + 3.2. Der Dieselmotor 1,6 und 1,8 дм3
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


3.1.3.7.3. Die Reparatur des Motors

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den ovalen Charakter, konusnost und den Umfang gründlich und schatunnych schejek der Kurbelwelle zu prüfen.
2. Bei der Verkleinerung schatunnych schejek der Kurbelwelle auf 0,25 mm auf das Gegengewicht wird das Zeichen der grünen Farbe aufgetragen.
3. Auf die Kurbelwellen mit dem minimal zulässigen Standarddurchmesser gründlich schejek auf das Gegengewicht wird das Zeichen der gelben Farbe aufgetragen. In diesem Fall wird ins Netz des Blocks der Zylinder die Standardbeilage, und in den Deckel – die Beilage mit dem gelben Zeichen festgestellt.
4. Den Zustand des Schwungrades zu prüfen. Beim visualen Entdecken der Defekte auf dem gezahnten Kranz des Schwungrades es muss man ersetzen.
5. Vom Hammer den gezahnten Kranz des Schwungrades abzuschlagen, das Schwungrad, und, den neuen gezahnten Kranz zu kühlen, bis zur Temperatur 260–280 ° Mit zu erwärmen und den gezahnten Kranz auf das Schwungrad anzuziehen.
6. Beim Vorhandensein auf der Oberfläche des Schwungrades, die mit der Disk der Kupplung verknüpft wird, der Kratzern und rissok sie muss man vom Schleifen des Schwungrades mit der Bedingung entfernen, dass der allgemeine Ausgleich der Kurbelwelle mit dem Schwungrad dabei erhalten bleiben wird.
7. Optisch den Verschleiß der Details der fetten Pumpe zu prüfen. Beim Entdecken des Verschleißes subjew der Zahnräder und das Vorhandensein des Spielraums zwischen dem äusserlichen Zahnrad und dem Körper der Pumpe unterliegt die Pumpe dem Ersatz.
8. Die uplotnitelnyje Ringe der Kurbelwelle und alle Verlegungen unterliegen dem Ersatz.