Ford Escort

1980-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Ford die Eskorte
+ 1.1. Die Besonderheiten der Konstruktion
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die Benzinmotoren OHV und CVH
      + 3.1.1. Die technische Charakteristik
      + 3.1.2. Die Bedienung und die Reparatur des Motors OHV
      - 3.1.3. Die Bedienung und die Reparatur des Motors CVH
         3.1.3.1. Der Ersatz des gezahnten Riemens
         - 3.1.3.2. Der Kopf des Blocks der Zylinder
            3.1.3.2.1. Die Abnahme
            3.1.3.2.2. Die Auseinandersetzung des Kopfes der Blöcke der Zylinder
            3.1.3.2.3. Die Prüfung und die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.3.2.4. Hydraulisch tolkateli der Ventile
            3.1.3.2.5. Die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder
            3.1.3.2.6. Die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
         3.1.3.3. Der Ersatz uplotnitelnogo die Ringe der Kurvenwelle
         3.1.3.4. Der Ersatz vorder uplotnitelnogo die Ringe der Kurbelwelle
         3.1.3.5. Der Ersatz fett kartera
         3.1.3.6. Die Kolben und die Triebstangen
         + 3.1.3.7. Die Abnahme und die Anlage des Motors
      + 3.1.4. Das Brennstoffsystem
      + 3.1.5. Der Vergaser Weber 2V
      3.1.6. Die Brennstoffpumpe
      3.1.7. Der Tank
      + 3.1.8. Das System der Abgabe der Luft
      + 3.1.9. Das System der Einspritzung des Brennstoffes
      + 3.1.10. Das System der Einspritzung des Brennstoffes CFI
      + 3.1.11. Die Zündanlage
   + 3.2. Der Dieselmotor 1,6 und 1,8 дм3
+ 4. Das System des Schmierens
+ 5. Das System der Abkühlung
+ 6. Das System der Ausgabe
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Der Fahrteil
+ 11. Die Lenkung
+ 12. Das Bremssystem
+ 13. Die Karosserie
+ 14. Die elektrische Ausrüstung
889fc11d


3.1.3.2.4. Hydraulisch tolkateli der Ventile

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Prinzip der Arbeit hydraulisch tolkatelja

Die Details hydraulisch tolkatelja der Ventile

1 – der Sperrring;

2 – plunscher;

3 – der Zylinder;

4 – das Rückventil;

5 – die Feder;

6 – der Körper

Die Anwendung hydraulisch tolkatelej gewährleistet die automatische Kompensation der Spielraüme der Ventile im Betrieb.

Unter dem Druck der Feder plunscher und den Zylinder werden voneinander verschoben, dank wem der Spielraum zwischen dem Fäustchen der Kurvenwelle und dem Hebel der Leitung des Ventiles herauskommt. Die Verriegelung der Druckkammer wird mit dem Rückventil gewährleistet.

Zur Zeit des Auffahrens des Fäustchens der Kurvenwelle für die Stirnseite tolkatelja verschließt das Rückventil die Kamera und den Druck in ihr wächst. Tolkatel arbeitet wie der feste Körper so.

Beim maximalen Aufstieg des Fäustchens drückt er mit der Kraft auf tolkatel, was zur bedeutenden Vergrößerung des Drucks in der Höhle tolkatelja bringt. Die kleine Anzahl des Öls wird durch die Spielraüme zwischen dem Zylinder und plunscherom hinausgeworfen, was zur Kompression hydraulisch tolkatelja (maximal auf 0,10 mm bringt).

Bei der weiteren Wendung der Kurvenwelle stellt das Fäustchen ein, auf tolkatel und den Druck innen tolkatelja zu drücken fällt. Die Feder trennt plunscher und der Zylinder, das den Spielraum zwischen dem Fäustchen und dem Hebel des Ventiles wählend. Zu diesem Moment öffnet sich das Rückventil und etwas des Öls aus der fetten Magistrale handelt in die Druckkammer. Diese Anzahl hängt von der Größe des gewählten Spielraums ab.

Die Auseinandersetzung tolkatelja kann man nach der Abnahme des Sperrrings erzeugen. Jedoch ist es beim Verstoß der Arbeitsfähigkeit tolkatelja nach einem langwierigen Betrieb empfehlenswert, tolkatel vollständig zu ersetzen.

Bei der Arbeit hydraulisch tolkatelej wird das Netz im Kopf des Blocks der Zylinder gewöhnlich abgenutzt und es wird der Ersatz des Kopfes gefordert.

Beim Vorhandensein auf die Oberflächen tolkatelja, kontaktierend mit dem Fäustchen der Kurvenwelle, der Spuren des Verschleißes, tolkatel muss man ersetzen, da das Schleifen der Oberfläche zur Verkleinerung der allgemeinen Länge tolkatelja bringt, als dessen Ergebnis sich die Bedingungen der Regulierung des Spielraums der Ventile ändern werden.